Blue Flower

 

 

BMI

Zur Beurteilung des Körpergewichts wird heutzutage der Body Mass-Index (BMI) eingesetzt.

Der BMI ist eine dimensionslose Größe, die ein Verhältnis zwischen Körpergröße und Körpergewicht darstellt. Diese Größe ist ein Quotient, der aus dem Körpergewicht dividiert durch die Körpergröße im Quadrat gebildet wird

BMI = Körpergewicht in kg : (Körpergröße in m)2

 

Als Beispiel:

Eine Person wiegt 75 kg, bei einer Körpergröße von 180 cm. Daraus ergibt sich folgende Berechnung:

BMI = 75 : (1,8)2 = 23,1

Diese Person liegt mit ihrem BMI von 23 im Bereich der normalgewichtigen Personen.

 

Die Einteilung erfolgt nach folgenden Schema:

 

BMI

 

 

Männer

Frauen

Untergewicht

unter 20

unter 19

Normalgewicht

20 - 25

19 - 24

Übergewicht

25 - 30

24 - 30

Adipositias

30 - 40

30 - 40

massive Adipositias

über 40

über 40

 

Ab einem BMI von 30 geht man davon aus, dass diese Personen adipös (fettleibig) sind und sich deswegen einer Therapie unterziehen sollten. Das Risiko an sogenannten Zivilisationskrankheiten wie z.B. Herz-/Kreislauferkrankungen oder Diabetes Typ2 zu erkranken ist bei diesen Personen deutlich erhöht, und kann somit letztendlich die Lebenserwartung entscheidend verkürzen.

 

Neue Untersuchungen amerikanischer Lebensversicherungen berücksichtigen noch zusätzlich das Alter bei der Ermittlung des BMI. Dabei hat sich gezeigt, dass mit steigendem Alter auch der BMI steigt, bei der die Lebenserwartung vermutlich am höchsten ist. Jedoch muss beachtet werden, dass der Einfluss verschiedener lebensverkürzender und BMI senkender Krankheiten bzw. Abhängigkeiten nicht berücksichtigt wurden.

 

Alter

BMI

19 - 24

19 - 24

25 - 34

20 - 25

35 - 44

21 - 26

45 - 54

22 - 27

55 - 64

23 - 28

über 65

24 - 29

 

 

Hip-to-Waist Ratio

Ein weiterer Indikator zur Beurteilung des Körpergewichts ist das Verhältnis zwischen Taille und Hüfte. Es wird als Waist-Hip-Ratio bezeichnet. Dazu dividiert man den Umfang der Taille durch den Umfang der Hüfte. Bei Männern sollte der Wert unter 1 betragen, bei Frauen unter 0,85. Weicht der Wert nach oben ab, so geht man von einem ungünstigen Verhältnis von Bauchfett zu Hüftfett aus. Bauchfett begünstigt vor allem Herz- Kreislauferkrankungen.