Ernährungs-Seiten

Ernährungsformen - Mazdaznan


zurück

Die Mazdaznan Ernährung geht auf Otoman Zar-Adusht Hamish (bürgerlich Otto Hanisch, 1844 bzw. 1854-1936) zurück.

Der Begründer hielt Geburtsort und -datum im Dunkeln. Er war durch die Lehre Zarathustras (600 v.Chr.) beeinflusst.

Nach seiner Meinung ist die Ernährung ein Schöpfungsprozess, der dem Menschen Hilfe und Stütze bei seinem Streben nach höherer Menschwerdung sein soll.

Die Frage hierbei ist aber nicht, wieviel soll man essen, sondern wie wenig man essen soll.

Fleisch ist nicht erlaubt, aber Eier, Milchprodukte und alle pflanzlichen Lebensmittel. Die Nahrung sollte aber nicht nur roh gegessen werden, sondern durch Wasser und Feuer umgebildet werden.

m wichtigsten ist jedoch, das die Nahrungszusammenstellung sehr abwechslungsreich ist. Zwei Drittel sollen aus Gemüse, ein Drittel aus Kohlenhydrate, Fette und proteinreichen Lebensmittel bestehen.